English friends

Kinder lernen eine Fremdsprache am besten, indem sie eine Bezugsperson und einen Raum haben, die sie mit der Fremdsprache assoziieren. In dem Moment, wo die Kinder diese Person sehen und den entsprechenden Raum betreten, wird umgeschaltet. Im BEAT! Kurs funktioniert das sehr gut. Im gewohnten Raum und mit der vertrauten Bezugsperson schalten die Kinder sofort um und sind mitten in der anderen Sprache.

Man kann diesen Effekt aber auch zu Hause fortsetzen, indem man den Kindern Figuren anbietet, die zu Bezugspersonen in der neuen Sprache werden.

Hier einige Vorschläge, die sich für diesen Zweck bestens eignen: Have an English friend!

 

Bear in the big blue house

 

Aus dieser Reihe sind bisher 8 DVDs erschienen. Sie wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet und vermitteln kindgerecht aufbereitete Inhalte in einer sehr guten Form.

 

Zentrum ist der Bär, der mit seinen Freunden verschiedenste Alltagssituationen erlebt. Die Kinder finden sehr schnell einen Zugang zu dem kuscheligen Bären, der es sehr gut versteht, die Kinder in die Situationen miteinzubeziehen.

 

Da die meisten Kinder in Österreich diese Figur nicht kennen, ist das eine einmalige Gelegenheit, den Bären einfach als englischsprachigen Freund zu begrüßen. Ein neuer Freund, der eben nur Englisch spricht. 

 

Ich möchte daher allen Eltern ans Herz legen, diese gute Gelegenheit zu nützen und einfach die englisch Tonspur auszuwählen - ohne lange Erklärungen. Die Kinder werden wie selbstverständlich den Bären als ihren englischen Freund kennenlernen und akzeptieren, ganz viel Spaß haben - und auf diese Weise auch das Gelernte aus dem Kurs vertiefen und erweitern.

Maisy and her friends

 

Eine bestens bekannte Figur aus dem BEAT! Kurs kann die Kinder auch zu Hause besuchen.

Auf diesen sehr gut gestalteten DVDs erlebt Maisy mit ihren Freunden verschiedenste Abenteuer.

Die Sprache ist sehr einfach gestaltet, enthält aber das wesentliche Kernvokabular und ist auf diese Weise eine sehr gute Ergänzung zu dem, was die Kinder im Kurs lernen.

 

Maisy kennen die Kinder bereits als ihre englische Freundin. Es sollte also kein Problem sein, die DVDs einfach mit der englischen Tonspur zu starten und die Kinder in ihre gewohnte englische Sprachwelt eintauchen zu lassen.